Situation of Emobility in Germany in 2010

Emobility provides a new mobility concept, currently driven by a multitude of national and international initiatives from industry (automotive, energy companies and suppliers) and politics


TECHNOLOGY. Electric vehicles  create a new mobility experience. Gegenüber herkömmlichen Verbrennungsmotoren bieten Fahrzeuge mit Elektroantrieb eine akzeptable bis sehr gute CO2-Bilanz (je nach zur Stromerzeugung eingesetzter Primärenergie), ermöglichen ein lokal praktisch emissionsfreies Fahren, sind leise und im Verbrauch kostengünstig. Zusätzlich können elektrische Antriebe eine Energieeffizienz in Bezug auf die eingesetzte Primärenergie von über 60% erreichen. Das ist mehr als  das Doppelte verglichen mit konventionellen Verbrennungsmotoren heute.

 

ENERGIESPEICHERUNG. Die Speicherung des benötigten Stroms im Fahrzeug ist die derzeit größte Herausforderung der Elektromobilität. Batterien verfügen noch über ein zu geringes Speichervermögen und sind noch sehr teuer. Damit ist die Reichweite eines E-Fahrzeugs verglichen mit einem Verbrennungsmotor derzeit noch auf Kurzstrecken beschränkt, für den Stadtverkehr jedoch völlig ausreichend.

Elektrofahrzeuge können perspektivisch dazu beitragen, erneuerbare Energien effizienter nutzbar zu machen. Durch die Bereitstellung von Speicherkapazitäten in Form der Fahrzeugbatterien können(z.B. durch Windenergie)  ins Netz eingespeiste Energiespitzen abgeflacht und in Hochlastzeiten – perspektivisch - in das Energienetz zurückgespeist werden (Vehicle-to-Grid). Energieangebot und -bedarfe werden so besser steuerbar, Versorgungsschwankungen aus erneuerbaren Energiequellen reduziert, vorzuhaltende Reservekapazitäten minimiert und elektrische Energie damit auch günstiger lieferbar.

 

MARKT. Erste Elektrofahrzeuge in Kleinserien werden bereits 2010 den deutschen Markt erreichen. Mit einem Beginn der breiten Marktdurchdringung ist innerhalb der nächsten 5 Jahre zu rechnen. Die Prognosen, welcher Fahrzeugbestand im Jahr 2020 erreicht wird, schwanken heute zwischen 0,7 Mio. und 5 Mio. Fahrzeuge, wobei letzteres  ca. 12% des deutschen Pkw-Bestands entspricht.

Sicher ist aus heutiger Sicht nur, dass sich im ersten Schritt die Elektromobilität für bestimmte Kundensegmente gut eignet. Für diese Kundengruppen kann ein Elektrofahrzeug sehr attraktiv sein. Die Nutzer des MiniE im Pilotprojekt von BMW und Vattenfall in Berlin sind jedenfalls von dem Fahrzeug begeistert.

 

RAHMENBEDINGUNGEN. Elektromobilität wird politisch bereits durch einige wichtige Initiativen gefördert. Die Bundesregierung hat 2009 den Nationalen Entwicklungsplan Elektromobilität mit dem Ziel von 1 Mio. Elektrofahrzeugen im Jahr 2020 aufgelegt. Finanziell will der Bund 1,4 Mrd. Euro investieren, weitere 700 Mio. Euro wird die Industrie beisteuern. Von den öffentlichen Mitteln werden bis 2011 allein 500 Mio. Euro im Rahmen des Konjunkturpaketes II bereitgestellt. Elektrofahrzeuge werden schon jetzt für die ersten fünf Jahre von der Kfz-Steuer befreit.